Pimp Up In Ocean City

Statt Städtetour, wie üblich, ging es an diesem Wochenende an den Ballermann der Ostküste. In Ocean City gab es Sandstrand pur, aufgemotzte Autos und Pizza bei Vollmond.
Die erste Überraschung des Tages bot aber das Wetter. Hatte es gerade zum Ende der Woche heftig geregnet, ließ schon der Freitagabend auf Besserung hoffen. Am Samstagmorgen dann kam tatsächlich die Sonne raus und sollte, der New York Trip lässt grüßen, wieder mal zum richtigen Zeitpunkt ihr Bestes geben.
Also, mit etwas Verspätung den Leihwagen abgeholt und los ging es an den Strand. Der Weg dorthin war dann schon die berühmte Reise wert. Wir sparten uns zwar den Stadtkern von Annapolis, dafür boten aber die zahlreichen Yachten im Hafen ein beeindruckendes Bild. Vergleichbar in etwa mit Seahaven, dem Ort von der „Truman Show“. Ein perfekter Mix aus Weiß, Blau, Grün und strahlendem Sonnenschein.
Die Landscape ähnlich schick anzusehen. Weitläufige Ackerflächen mit sattem grün und ab zu ein Haus oder Trailer zwischendrin. Dazu noch eine lebhafte Diskussion über die Lage der Nation(en) im Auto und drei Stunden später hieß es „Welcome to Ocean City“.
Der Ort besteht aus einem schmalen Landstreifen, durch den eine große Straße führt. Auf der einen Seite, der Badeseite, die Atlantikküste, auf der anderen Seite, der Hafenseite, das Binnengewässer. Die beiden Küsten trennen ca. 200 Meter und mittendrin befindet sich die besagte große Straße, an der sich zahllose Hotels und Shops aneinander reihen. Auf der Straße bietet sich ein bizarres Bild. Waren bisher aufgemotzte Autos mit betrunkenen Jugendlichen als Phänomen deutscher Provinzen bekannt, sollte dies hier völlig in den Schatten gestellt werden.
Den ganzen Tag lang fahren die dicksten Autos und Motorräder hoch und runter, wobei alles angebaggert wird, was nicht schnell genug am Strand oder im Hotel verschwunden ist.
Besagter Strand ist wirklich traumhaft. Endlos lang, absolut steinfrei und super gepflegt. Dazu der Atlantik, welcher gar nicht kalt war, zumindest bis zu den Füßen. Der nicht zu knappen Anzahl an Leuten im Wasser entnehme ich aber, dass schon Badesaison ist.
Mit der untergehenden Sonne kam dann der große Hunger und eine Pizza bei Vollmond am Strand. Traumhaft.
Danach ging es dann zurück nach DC, wo spätestens jetzt der Countdown bis zur Abreise gnadenlos abläuft.


3 Antworten auf „Pimp Up In Ocean City“


  1. 1 troubleT 11. Juni 2009 um 10:38 Uhr

    auf dem letzten foto ist euer mietwagen zu sehen, nehme ich an.

  2. 2 Administrator 12. Juni 2009 um 2:12 Uhr

    No,der passte leider nicht auf´s Foto :-)

  3. 3 joakim 14. Juli 2009 um 1:16 Uhr

    haha; haste überhaupt ne karre gehabt?

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.